Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2017
Die Tücken des fairen Handels
Im Norden boomt Fair Trade - im Süden wächst die Kritik
Der Inhalt:

Flüchtlingshilfe in fünfzig russischen Städten

Moskau, gegenüber der großen armenischen Kirche. Im Olimpiskij Prospekt 22 hat die Organisation »Zivile Unterstützung« ihren Sitz, eine Beratungsstelle für Flüchtlinge. Ins Leben gerufen von Swetlana Gannuschkina. Die inzwischen weltweit bekannte Menschenrechtlerin und Mathematikerin ist im Dezember 2016 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet worden. Erhalten hat sie ihn für ihre in Russland einzigartige Arbeit für Flüchtlinge und Migranten. Die 75-Jährige hat das russlandweite Beratungsnetzwerk »Migration und Recht« aufgebaut, das in über fünfzig russischen Städten Flüchtlinge und Migranten berät. Für den Friedensnobelpreis wurde sie mehrfach vorgeschlagen, sie war eine der wenigen, die nach Tschetschenien reisten, um den kriegsversehrten Menschen zu helfen. Sie ist verheiratet, hat eine Tochter und einen Sohn.