Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2017
Die Tücken des fairen Handels
Im Norden boomt Fair Trade - im Süden wächst die Kritik
Der Inhalt:

Stichwort: Eine starke Schnur der Gemeinschaft

von Norbert Copray vom 26.05.2017
Die neuen Bibelausgaben der Konfessionen weiten den Blick

Evangelische Kirche in Deutschland (Hg.)
Die Bibel. Lutherübersetzung 2017
Deutsche Bibelgesellschaft. Verschiedene Ausgaben zwischen 12 und 30 €

Deutschsprachige Bischofskonferenzen (Hg.)
Die Bibel. Die neue Einheitsübersetzung
Katholisches Bibelwerk. Verschiedene Ausgaben zwischen 9,45 und 99 €

Kirchenrat der Evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich (Hg.)
Zürcher Bibel
TVZ. Verschiedene Ausgaben zwischen 14,80 und 79,90 €

Margot Käßmann/
Martin Rösel (Hg.)
Die Bibel Martin Luthers
Ein Buch und seine Geschichte. Deutsche Bibelgesellschaft/Evangelische Verlagsanstalt. 240 Seiten. 26,80 €

Karl-Heinz Göttert
Luthers Bibel
Geschichte einer feindlichen Übernahme. S.Fischer.
508 Seiten. 26 €

Hans-Joachim Simm (Hg.)
Aspekte der Bibel
Themen, Figuren, Motive. Herder. 480 Seiten. 24,99 €

Als im Februar der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz (DBK), Reinhard Kardinal Marx, einander die jeweils neu erschienenen Bibeln übergaben, nannte Marx die Heilige Schrift neben der Taufe »die kräftigste Schnur der Gemeinschaft« zwischen den Konfessionen.

Bedford-Strohm sah in den beiden revidierten neuen Fassungen der Bibel einen »wechselseitigen Reichtum«. Man dürfe beim Lesen jedoch nicht den Fehler begehen, die Bibel Buchstabe für Buchstabe als Gottes Willen zu interpretieren. »Wir glauben an Christus, nicht an die Bibel«, hob der Theologe hervor: »Wir sollen die Bibel nicht nachäffen oder nachplaudern, sondern den Geist dieses Buches nachvollziehen und auf unser Leben übertragen.«

Die »Lutherübersetzung«, nicht Lutherbibel, von 2017 ist das in vielerlei Hinsicht gelungene Unterfangen, Luthers typische Übersetzungsqualität und Stilistik zu bewahren und zugleich orientiert an den erhaltenen Originaltexten des Alten und Neuen Testaments eine für heutiges Hör- und Sprachempfinden angemessene Fassung anzubieten. Die gut lesbare,

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen