Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2013
Die Weisheit des Körpers
Wie wir lernen, unseren Gefühlen zu vertrauen
Der Inhalt:

»Der reine Wahnsinn«

von Bettina Röder vom 31.05.2013
Beinahe-Katastrophe während des Kirchentages: Brennender Frachter mit Atommüll im Hamburger Hafen löst Proteste aus
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Da waren nur Himmel und Menschen«, erinnert sich der Hamburger Pastor Thomas Jeutner an den Eröffnungsgottesdienst zum Evangelischen Kirchentag im Hamburger Hafen. »Vor allem aber war es eng«, sagt er. »Und dann immer diese Kante von den Kai-Anlagen.« Nur schiebend sei man vorangekommen, es sei zum Teil beklemmend gewesen. »Da hatten die Menschen zu wenig Platz, vor allem waren keine Fluchtwege einkalkuliert.« Jeutner war mit seinen beiden Töchtern in der Menge am Wasser, und im Nachhinein graust es ihn. »Nicht auszudenken, wenn da Panik ausgebrochen wäre.«

Die Rede ist von dem brennenden Frachter im Hamburger Hafen gut 500 Meter Luftlinie von den fröhlich feiernden Menschen entfernt. Über 200 Feuerwehrleute haben ihn 27 Stunden professionell gelöscht, so gut wie kei