Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2021
Der Geist weht durch den Bildschirm
Die Digitalisierung verändert Kirchen und Glauben
Der Inhalt:

Moschee-Neubau abgelehnt

vom 14.05.2021
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Der Gemeinderat von Heilbronn hat den seit sieben Jahren geplanten Neubau einer Moschee mit den Stimmen von CDU, FDP und Freien Wählern abgelehnt. Das Projekt scheiterte offiziell an der Sorge, es könne wegen hoher Besucherzahlen und fehlender Stellplätze zu Lärmbelästigung und Verkehrsproblemen kommen. Dahinter stehen aber wohl vor allem politische Bedenken wegen der Nähe des Moscheeverbandes Ditib zur türkischen Regierung. Ditib-Moscheen seien aus der Türkei gesteuert, verbreiteten eine abgrenzende Form des Islam und verhinderten die Integration, so der Vorwurf. »Wir sind auch nicht mit allem einverstanden, wofür Ditib im Moment inhaltlich steht«, sagte die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat, Susanne Bay. »Aber man kann doch nicht inhaltliche Themen über die Versagung einer Baugenehmigung abarbeiten.«