Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2020
Arbeiten und Leben nach Corona
Was wir aus der Krise lernen können
Der Inhalt:

Sozialprotokoll
»Zeit des Aufbruchs«

von Barbara Tambour vom 15.05.2020
Charlotte Sarmont (18) macht gerade Abitur. Sie ist enttäuscht: Wegen Corona wird es wohl keine Feier und keine Reisen geben
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ich mache gerade mein Abitur. Am 30. März hatte ich meine letzte schriftliche Prüfung und am Tag darauf bin ich 18 geworden. Beides wollte ich gerne feiern und hatte auch schon einen Raum dafür gemietet. Aber aus der Feier wurde nichts wegen der Kontaktsperren aufgrund der Corona-Pandemie.

Es ist auch noch nicht klar, ob es für meinen Jahrgang überhaupt eine Abifeier geben wird. Dabei hatten wir das ganze Schuljahr über in der Pause Waffeln verkauft, um Geld für unsere große Abifeier zu verdienen. Das war wohl alles vergebens. Ich habe noch Glück, dass ich mir noch kein Ballkleid gekauft hatte. Einige haben das schon gemacht – jetzt hängt es im Schrank.

Es ist schon komisch: Wir Abiturienten sind an einem Tag im März zur Schule gegangen und wussten nicht, dass es unser l