Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2017
Reformation 2.0: Das wahre Erbe Martin Luthers
Der Inhalt:

Editorial: Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie halten eine Ausgabe in den Händen, in der es stark »luthert«. Das ist kein Wunder, denn das Heft erscheint vor dem Deutschen Evangelischen Kirchentag, der im 500. Jubiläumsjahr der Reformation vom 24. bis 28. Mai in Berlin und Wittenberg stattfindet. Falls Sie am Kirchentag teilnehmen, finden Sie für Ihre Vorbereitung in der Heftmitte unseren Wegweiser mit vielen Veranstaltungstipps. Auch bei diesem Kirchentag ist Publik-Forum mit einem eigenen Zentrum präsent. Freuen Sie sich mit uns unter anderem auf Hartmut Rosa, Eugen Drewermann, Friedrich Schorlemmer, Pierre Stutz, Antje Vollmer, Klaus Mertes. Bei der Gelegenheit noch eine Bitte: Helfen Sie mit, unseren Wegweiser zu verteilen, etwa auf der Zugfahrt oder vor Ort. Gerne schicken wir Ihnen so viele Exemplare zu, wie Sie wünschen.

Was bleibt von Luther und der Reformation? Darum geht es im Gespräch mit dem evangelischen Theologen Jörg Lauster (Seite 26). Und Wolfgang Vorländer geht der Frage nach, wie die »völlig jenseitsfixierte« Rechtfertigungslehre heute aktuell gedeutet werden kann (Seite 28).

Die Situation der christlichen Minderheiten in vielen mehrheitlich muslimischen Staaten ist besorgniserregend. Wir beleuchten die Situation in Indonesien (Seite 39) und fragen den koptischen Bischof Anba Damian, ob der Besuch von Papst Franziskus in Ägypten und das Treffen mit Groß-Imam Al-Tayyeb das Klima verbessert (Seite 32).

Im Super-Wahljahr geht die Journalistin Anna Lehmann der Frage nach: Wie geht Rot-Rot-Grün ganz praktisch? Ministerpräsident Bodo Ramelow gab ihr die Erkenntnis mit: »Das Paradies dauert ein bisschen« (Seite 20). Der Protestant