Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2014
Europa, aber richtig
Gegen die Zerstörung eines einzigartigen Projekts. Ein Plädoyer
Der Inhalt:

Aishe im Bücherland

von Claudia Mende vom 09.05.2014
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Lange Zeit kam die Lebenswelt von Einwandererkindern aus der Türkei, aus Russland oder Nordafrika in deutschen Kinder- und Jugendbüchern so gut wie gar nicht vor. Das hat sich inzwischen geändert. Eine ganze Reihe von Verlagen hat sich wie der Talisa Verlag auf zweisprachige Kinderbuchliteratur spezialisiert. Die Edition Orient bringt türkisch-deutsche und arabisch-deutsche Literatur heraus. Einen Überblick über das Programm der wichtigsten Verlage gibt es auf der Internetseite des Netzwerks Mehrsprachigkeit.

Eine gute Auswahl von Büchern, die in unterschiedlicher Weise mit dem Thema Migration zu tun haben, bietet das Leseportal Antolinfür Kinder ab der zweiten Klasse. Da geht