Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2013
Die Suchbürger
Evangelischer Kirchentag: Offen, freundlich, unentschieden
Der Inhalt:

Zwischen Vesper, Revueund Techno

von Peter Otten vom 17.05.2013
Die evangelische Kirche will die Qualität ihrer Gottesdienste verbessern. Der Kirchentag zeigt eine Vielfalt von Modellen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Zuhälter und ihre Mädchen grölen nur einmal kurz vom Balkon ihres Stundenhotels herunter, Bierdosen und Zigaretten in der Hand. Doch dann halten sie sich zurück und schauen nur hin und wieder auf diese vielen, merkwürdigen Menschen, die mitten auf der Reeperbahn einen Gottesdienst feiern: Kiezbummler neben Pfadfindern in ihrer Kluft; tätowierte Muskelmänner neben Jugendlichen, die sich blaue Kirchentagsschals um die Stirn und an die Rucksäcke gebunden haben; und hinter dem Altar leuchtet eine Casino-Werbung.

»Ich bin aus Neugier hierher nach St. Pauli gekommen«, sagt Christian, Ende zwanzig, aus der Nähe von Karlsruhe. Nicht nur ihn reizt offensichtlich die Irritation, die der Eröffnungsgottesdienst auf der Reeperbahn auslöst: mit seiner Inszenierung des Kontrastes zwischen Profanem und Hei