Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2022
Im Netz des Lebens
Ein neues Bild vom Menschen für eine bessere Politik
Der Inhalt:

Gesünder ohne Smartphone

vom 29.04.2022
Jede freie Minute am Handy: Weniger Screentime ist gut für die Gesundheit (Foto: Getty Images/iStockphoto/Ultramansk)
Jede freie Minute am Handy: Weniger Screentime ist gut für die Gesundheit (Foto: Getty Images/iStockphoto/Ultramansk)

Eine bewusste Verringerung der Nutzung des Smartphones hat laut einer Studie positive Auswirkungen auf die körperliche und seelische Gesundheit. Bei den Testpersonen seien die Lebenszufriedenheit und die Zeit körperlicher Aktivität gestiegen, Depressions- und Angstsymptome sowie der Nikotinkonsum zurückgegangen, teilte die Ruhr-Universität Bochum mit. Dazu sei kein kompletter Verzicht auf das Handy notwendig. Ein Team vom Forschungs- und Behandlungszentrum für psychische Gesundheit hatte 619 Testpersonen untersucht. Jeweils rund ein Drittel verzichtete eine Woche lang komplett aufs Handy, reduzierte die tägliche Nutzung um eine Stunde oder nutzte das Smartphone genauso wie bisher. Ergebnis des Tests: Sowohl der komplette Verzicht auf das Smartphone als auch die einstündige Reduktion seiner täglichen Nutzung habe positive Effekte auf den Lebensstil und das Wohlbefinden der Teilnehmenden gehabt.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 08/2022 vom 29.04.2022, Seite 28
Im Netz des Lebens
Im Netz des Lebens
Ein neues Bild vom Menschen für eine bessere Politik

In der Gruppe derer, die die Nutzung reduziert hatten, hätten sich diese Effekte sogar länger gehalten als in der Abstinenzgruppe. Auch habe der einwöchige Versuch die Nutzungsgewohnheiten der Testpersonen langfristig geändert. Noch vier Monate nach dem Ende des Experiments hätten die Mitglieder der Abstinenzgruppe ihr Smartphone durchschnittlich 38 Minuten pro Tag weniger genutzt als zuvor. Die Gruppe derer, die im Experiment täglich eine Stunde weniger mit dem Smartphone verbracht hatten, nutzte es nach vier Monaten sogar 45 Minuten weniger pro Tag als zuvor.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.