Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2019
Wie christlich ist Ihre Politik?
Fragen an Annegret Kramp-Karrenbauer
Der Inhalt:

»Yes we can!« auf Europäisch

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 19.04.2019
Zur Europawahl im Mai treten auch kleine Parteien an, darunter »Volt« und »DiEM25«. Wer sind sie und was treibt sie an?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Partystimmung in Rom: Tausende junge Menschen aus ganz Europa sind an einem Samstag Ende März in der italienischen Hauptstadt zusammengekommen, um Wahlkampf für ihre kleine, neu gegründete Partei zu machen. Volt haben sie sie genannt, so wie die Bürgerbewegung, aus der sie hervorging. Der Name ist Programm: Es geht darum, Europa neue Energie zu verleihen. Die rund 15 000 Unterstützer, viele von ihnen politisch unerfahren, wollen ihre Begeisterung für Europa von den Straßen ins EU-Parlament tragen.

Vierzig Parteien treten in Deutschland zur Europawahl an. Eine Sperrklausel gibt es bei dieser Wahl nicht. Anders als bei Bundestagswahlen gehen also keine Stimmen verloren, die für kleine Parteien abgegeben werden. Zwei von den vielen Parteien, d

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.