Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2018
Ganz allein
Wie Einsamkeit Mensch und Gesellschaft krank macht – und wie man sie heilen kann
Der Inhalt:

»Stilles Wasser in Flaschen ist unnötig!«

von Lukas Meyer-Blankenburg vom 27.04.2018
Franziska Killiches aus Berlin macht sich dafür stark, Leitungswasser zu trinken – und wirbt für Trinkbrunnen

Stilles Wasser in Flaschen ist eines der unnötigsten Konsumprodukte, die es gibt. So etwas braucht in Deutschland niemand. Ich lehne es ab, dass globale Lebensmittelkonzerne mit dem Verkauf von Wasser in Flaschen Profit machen. Bei a tip: tap machen wir auf diese Tatsachen aufmerksam und arbeiten daran, dass mehr Menschen auf Leitungswasser umsteigen. Jeder Einzelne, jedes Unternehmen, jedes Event kann das tun und so zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen.

Ich habe Politik und Wasserwirtschaft studiert und weiß deshalb, dass Wasser immer auch politisch ist. A tip: tap ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für das Trinken von Leitungswasser anstatt von Wasser in Plastikflaschen einsetzt. Verzichtet man nämlich auf abgepacktes Wasser, zum Beispiel aus den französischen Alpen, und trinkt das bestens kontrollier

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen