Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2012
Angriff auf die Demokratie
Die Politik zur Rettung des Euro bedroht die Freiheit in Europa
Der Inhalt:

Das Allerheiligste im Müll

von Thomas Seiterich vom 04.05.2012
Salafisten verteilen den Koran, als wäre er ihnen nicht allzu heilig
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wie Gott für die Christen in Jesus Mensch wird, so wird Gott für die Muslime Wort in dem für sie heiligen Koran. Dieses Buch ist ihr Ein und Alles, denn es enthält für sie die unüberbietbare, weil wortwörtliche Gottesoffenbarung. Doch nun verteilt die Aktion »Lies!« zigtausend Exemplare des Korans in deutschen Fußgängerzonen. Viele landen im Müll. Das scheint die erzfundamentalistischen Salafisten nicht zu stören. Ist ihnen ihr Koran nicht heilig? Geht es nur um den Werbeeffekt? Am Ende soll der Koran 25 Millionen Mal verteilt sein.

Man könnte lächeln über die Naivität dieser Aktion, wären die Salafisten bloß harmlose Schriftenmissionare. Doch ebendies sind die aggressiven Ultras nicht. Manche jungen deutschen Konvertiten, die zu Al Kaida gingen, waren zuvor b