Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2021
Der Inhalt:

Steuer auf Pestizide

von Wolfgang Kessler vom 16.04.2021
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Pestizide sind allgegenwärtig. Die Zeitschrift Öko-Test kritisierte erst kürzlich die möglichen gesundheitlichen Folgen durch Pestizidrückstände in Cornflakes. Eine Reihe von Studien macht Pestizide für den Rückgang der Artenvielfalt und die Verunreinigung des Grundwassers mitverantwortlich. Jetzt fordert ein breites Bündnis von Umweltorganisationen eine Abgabe auf Pestizide, um die Anwendung zu verteuern. Zu dieser Initiative zählen unter anderen Greenpeace, der WWF, Foodwatch und auch Anbauverbände wie Bioland und die GLS-Bank. Das Bündnis beruft sich auf eine Studie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung in Leipzig. Nach einer Untersuchung von Abgabemodellen in Frankreich, Schweden und Dänemark empfiehlt das Institut auch