Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2021
Der Inhalt:

Küchengericht

vom 16.04.2021
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Britin Liz Hingley fotografierte im Londoner Lockdown voriges Jahr ihren Partner, einen Rechtsanwalt, im Homeoffice. In Großbritannien verlangen einige Richter, dass Anwälte auch bei Gerichtsverhandlungen, die per Video stattfinden, in ihrem vollen juristischen Ornat vor die Kamera treten. Auch wenn sie am Küchentisch sitzen, mit Kühlschrank und Edelstahlreibe im Hintergrund wie beim Lieblingsarbeitsplatz von Hingleys Partner – immerhin war es ihm nicht untersagt, seine Hausschuhe zu tragen, denn sie wurden von der Kamera nicht erfasst. Das Porträt ist Teil einer Serie, die die Verlagerung der Arbeit ins traute Heim zeigt und die enge Beziehung zu mobilen Geräten dokumentiert. Liz Hingley wurde für diese Aufnahme beim Art Photography Award für zeitgenössische Fotokunst mit einem dritten Platz ausgezeichnet.