Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2017
Was heißt Auferstehung?
Ein Gespräch mit dem Schriftsteller Patrick Roth und der Theologin Margareta Gruber
Der Inhalt:

Lücken bei Luther

Wo bleiben im Luther-Jahr die Reformatorinnen? An ihr verdrängtes Wirken (Publik-Forum 4/17) erinnerte in Köln Reformationsbotschafterin Margot Käßmann: »Sie werden immer wieder ignoriert, auch weil wir wenige schriftliche Zeugnisse von ihnen haben. Aber als Pfarrfrauen, Fürstinnen und auch durch theologische Impulse haben sie wesentliche Impulse gesetzt.« Beim Reformationsgedenken dominierten Männer, kritisierte Käßmann. Ernst zu nehmen sei auch die Kritik vieler Jugendlicher, die die Feierlichkeiten als »langweilig« beurteilten. Wie unfrei das Luther-Gedenken ist, zeigte sich in Düsseldorf. Dort wurde die evangelische Jugendkirche abgestraft wegen ihrer Kondom-Spaß-Aktion »Hier stehe ich, ich kann nicht anders«.