Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2016
Eine Stadt sucht Heilung
Brüssel nach dem Terror
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

Johannes Hartl
Gott ungezähmt
Herder. 218 Seiten. 19,99 €

»Wovor man nicht zittern kann, das kann man nicht anbeten.« Der Autor, Gründer und Leiter des Gebetshauses Augsburg, versteht Gott als »das höchste Gesetz«. Er sei »der souveräne, glückliche Herrscher des Alls«, »der Übermächtige«. Es gehe »im Letzten um seine Herrschaft«. Der Mensch stehe vor der Alternative: Entweder »wir verkaufen einen Gott ohne Gesetz, ohne Anforderung, ohne Gericht, ohne Hölle«, oder der Mensch übt »freiwillige Unterwerfung unter Gott«. Hartls Standpunkt ist deutlich: »Gott ist kein Kumpel, sondern Richter.« Daraus folgt: »Der gezähmte Gott ist überhaupt kein Gott.« Wer dies bestreitet, verharmlose Gott, der ungezähmt in voller Macht herrsche und niemandem Rechenschaft schuldig sei. Dieser Gott habe sich letztlich nur im Christentum offenbart. Selbst das Alte Testament »wird nur verständlich im Licht Jesu Christi und seiner Botschaft«. Ein erschreckendes, despotisches Gottesbild eines promovierten Theologen, das sich mit einem ebenso patriarchalischen Menschenbild verbindet, nach dem nur ein strafender Vater auch kraftvoll beschützen kann. Wolfgang Pauly

Michel Eltchaninoff
In Putins Kopf
Tropen. 192 Seiten. 14,95 €

Die glänzend geschriebene, scharfsinnige, äußerst kenntnisreiche Untersuchung beschäftigt sich mit den philosophischen und theologischen Grundlagen von Putins Politik. Dabei stilisiert der Verfasser Putin nicht zum Intellektuellen. Aber er arbeitet heraus, wie Putin Philosophie und Religion instrumentalisiert und für seine jeweiligen Ziele b