Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2016
Eine Stadt sucht Heilung
Brüssel nach dem Terror
Der Inhalt:

Einspruch
Bewegte Basis

vom 15.04.2016
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Zu: »Ist die Theologie der Befreiung noch aktuell?« (5/16, Seite 36-37)

In beiden Stellungnahmen fehlt mir die innere Dynamik, die ermutigende Kraft, die Befreiungstheologie heute noch für viele Menschen bedeutet. Gewiss, es gibt kaum mehr befreiungstheologisch orientierte Bischöfe. Aber es gibt unendlich viele engagierte Frauen und Männer, die sich oft unter dem Einsatz ihres Lebens aus der Mitte ihres Glaubens heraus für ihre eigene Würde und für eine lebensfähige Zukunft für alle Bedrohten, Ausgegrenzten und Armgemachten einsetzen – auch in lebendigen Basisgemeinden, die oft totgeredet werden. Viele Ordensleute und Priester unterstützen sie dabei. Sie wollen nicht das »Reich Gottes bauen« (Schüssler), aber sie wollen etwas davon konkret erfahrbar machen. Ferdina