Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2011
Zeitenwende
Und Deutschland bewegt sich doch
Der Inhalt:

Und die Liebe hört nicht auf

von Eva-Maria Lerch vom 06.05.2011
Der Kindertherapeut und Autor Wolfgang Bergmann sammelt für eine Stiftung – sein pädagogisches Testament
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wolfgang Bergmann liegt todkrank in einem Pflegebett, sein Kopf wird gestützt von einem gelben Kissen. Trotzdem schaut er mit klarem Blick in die Kamera und spricht mit fester Stimme. Er spricht von den Kindern, er spricht von der Liebe. Es ist sein pädagogisches Testament.

»Mitunter«, sagt der kranke Wolfgang Bergmann auf dem Video, das derzeit im Internet zu sehen ist, »mitunter kommt es einem so vor, als sei ein Kind zu haben ein Opfergang für die Gesellschaft. Überall Klagen, Probleme, Hyperaktivität. Dabei ist das gar nicht die Wahrheit. Die Wahrheit ist: Die Kinder sind das größte Glücksversprechen, das wir auf Erden haben.«

Bergmann gehört zu den bekanntesten Pädagogen in Deutschland. Der Kindertherapeut hat sich mit zahlreichen Erziehungsbüchern – au