Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2011
Zeitenwende
Und Deutschland bewegt sich doch
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 06.05.2011
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Johannes Stockmeier,Präsident des Diakonischen Werks, fürchtet einen neuen Männermangel in sozialen Berufen. Durch die Aussetzung der Wehrpflicht und das damit verbundene Ende des Zivildienstes, so Stockmeier, sei ein wichtiges Instrument entfallen, um junge Männer für die Arbeit als Alten- oder Krankenpfleger zu begeistern. Etwa zwölf Prozent aller Zivildienstleistenden hätten sich bisher nach Ende des Dienstes entschieden, weiter im sozialen Bereich zu arbeiten. Bei vielen jungen Männern sei diese Entscheidung während des Zivildienstes gefallen, obwohl sie vorher andere Berufswünsche hatten. Da dieser »Klebeeffekt« nun ausbleibe, werde es noch schwieriger werden, ausreichend männliches Personal in der Pflege zu finden.