Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2011
Zeitenwende
Und Deutschland bewegt sich doch
Der Inhalt:

Die Kuh und das Klima

von ne Mabille vom 06.05.2011
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Anita Idel Die Kuh ist kein Klima-Killer!

Metropolis. 208 Seiten. 18 €

Methan aus Rindermägen sei vielfach klimaschädlicher als CO2 aus dem Auspuff, heißt es. Hochwissenschaftliche Berechnungen sollten diese These belegen. Sie stellen das Rind und Rindfleischesser ins Abseits. Falsch! Raus aus der Agrarfabrik, zurück auf die Weide, lautet die Lösung. Um das segensreiche System Boden-Wiese-Kuh-und-Klima in den Blick zu bekommen, muss man allerdings über den Tellerrand der Einzelwissenschaften hinausschauen. Anita Idel tut es. Die begeisterte Tierärztin und Ko-Autorin des Weltagrarberichts beschreibt gekonnt das komplexe Zusammenspiel von Wiese und Verdauungsapparat der Kuh mit Bodenleben, Humus und Klima. Fazit: Rinder können Flächen