Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2018
Hoffen über den Tod hinaus
Ein Streifzug durch die Religionen
Der Inhalt:

Papst Tawadros lächelt und schweigt

Im Schatten des regierenden Generals: Ägyptens Kopten suchen den Schutz des Machthabers Al-Sisi. Kein Wunder angesichts des Terrors in der arabischen Welt

Man kann dem ägyptischen Präsidenten Abdelfattah Al-Sisi viel vorwerfen: Er unterdrückt die Opposition, in den Gefängnissen wird gefoltert. Menschen verschwinden. Sein Regime missachtet Menschenrechte und pflegt einen Hang zum Personenkult. In all diesen Punkten ähnelt Sisi seinen Amtsvorgängern. Was er jedoch anders gestaltet als Gamal Abdel Nasser, Anwar el-Sadat, Hosni Mubarak und Mohammed Mursi, ist sein Verhältnis zur christlichen Minderheit in Ägypten.

Sisi ist ein bekennender Christenfreund. Seit dem Amtsantritt 2014 lässt er keinen Weihnachtsgottesdienst der Kopten aus. In der neuen Verwaltungshauptstadt New Kairo, die rund fünfzig Kilomete