Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2012
Gesellige Einzelgänger
Pilgern: Sich selbst auf der Spur – und vielleicht auch Gott
Der Inhalt:

Die Widersprüchliche

von Wolfgang Kessler vom 04.05.2012
Marlehn Thieme leitet künftig den Rat für Nachhaltigkeit – und ist als Direktorin der Deutschen Bank sehr umstritten
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Für Marlehn Thieme ist ihre neue Berufung »Freude und Ehre« zugleich. Die 54-jährige Juristin wurde zur neuen Vorsitzenden des Rates für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung gewählt. Dies wäre nur eine Meldung unter vielen, gäbe es da nicht die widersprüchlichen Ausgangspositionen, die Marlehn Thieme vereinbaren muss: Sie streitet für eine nachhaltige Entwicklung, sitzt als Christin im Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland und ist gleichzeitig Direktorin der Deutschen Bank.

Ganz Bankerin, pflegt Thieme einen vornehm-distanzierten Umgang. Beim Thema Nachhaltigkeit weicht die Distanz jedoch schnell der Entschlossenheit: »Wir müssen an den Problemen von heute ansetzen, die sich an Klima, Energie