Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2012
Gesellige Einzelgänger
Pilgern: Sich selbst auf der Spur – und vielleicht auch Gott
Der Inhalt:

Die Kirchen und der NS-Staat

von Heinz Missalla vom 04.05.2012
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Thomas Brechenmacher/ Harry Oelke (Hg.) Die Kirchen und die Verbrechen im nationalsozialistischen Staat Wallstein. 322 Seiten. 20 €

Das Dachauer Symposium für Zeitgeschichte stellte sich 2010 der bisher kaum untersuchten Frage, wie die Kirchen sich während der NS-Herrschaft zu den massenhaft begangenen Verbrechen verhalten haben. Diskutiert wurden einzelne Verbrechenskomplexe als ethische Herausforderungen an die Kirchen: Zwangssterilisierung und Euthanasie, Kirchen und Zwangsarbeiter, Reaktionen auf die Judenverfolgung. In detaillierten Untersuchungen werden die Ambivalenzen, Widerstände und Verstrickungen in der Haltung der Kirchen gegenüber den Verbrechen des NS-Staates sowie ihre Handlungsspielräume aufgewiesen. Dabei wird auch