Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2020
Menschen statt Grenzen
Wie eine Feministische Außenpolitik die Welt verändern könnte
Der Inhalt:
Nachgefragt

Brechen die Spenden ein?

von Markus Dobstadt vom 13.03.2020
Fragen an Max Mälzer, Geschäftsführer des Deutschen Spendenrats zur Studie »Bilanz des Helfens 2020«

Publik-Forum: Herr Mälzer, 2019 haben 19,5 Millionen Menschen an gemeinnützige Organisationen gespendet, so wenige wie noch nie, seit Sie die Zahlen erheben. Warum wollen immer weniger Not lindern?

Max Mälzer: Es gibt einen Mentalitätswandel beim Spenden. Viele Menschen sehen die Hilfe für Bedürftige als eine Aufgabe des Staates an und nicht als ihre eigene, wie wir durch eine Umfrage wissen. Wir leben in Deutschland zum Glück in Frieden. Not und Elend kennen die meisten nicht aus eigener Erfahrung. Viele spenden auch anders, sie kaufen vielleicht teurere Fairtrade- oder Bioprodukte. Die Möglichkeiten, heute Gutes zu tun, sind sehr vielfältig.

Nur bei der Generation der über Siebzigjährigen ist das noch anders?

Mälzer: Die Bereits

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen