Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2016
Gott suchen in Auschwitz?
Eine Begegnung mit Überlebenden
Der Inhalt:

Ausflüge an den Rand der Sprache

Der Leipziger Theologe Christian Lehnert ist einer der bedeutendsten deutschsprachigen Lyriker der Gegenwart. Religiöse Erbauung hat er nicht zu bieten

Der dichtende Pastor – so wird Christian Lehnert oft genannt. Eine Beschreibung, die hängen bleibt – kurz und prägnant. Er selbst ist darüber nicht glücklich. »Es amüsiert mich ein bisschen. Aber es nervt mich auch, weil diese Zuschreibung die Wahrnehmung verengt und einen falschen Fokus setzt.« Das Religiöse an seiner Lyrik lässt sich selten eindeutig festmachen, geistliche Themen sind eher rar. »Ich schreibe über so vieles – über Insekten, über Pflanzen, über die Natur im Allgemeinen. Und selbst wenn man meine Texte als geistliche Lyrik bezeichnen möchte, heißt das ja nicht, dass sie kirchlich en vogue sind. Deshalb finde ich diese Bezeichnung

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.