Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2020
Mahlzeit!
Mikroplastik – die allgegenwärtige Gefahr
Der Inhalt:

Vorgespräch
Schafft Gott Neues?

von Markus Dobstadt vom 28.02.2020
Ein Kongress in München debattiert über neue Wege zu Gott. Fragen dazu an Claudia Pfrang von der Stiftung Bildungszentrum, die ihn vorbereitet
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Frau Pfrang, Sie laden zum Kongress »Gott.neu.denken« mit Vorträgen und Debatten ein. Warum?

Claudia Pfrang: Viele Menschen suchen nach Spiritualität und Gott, doch darin, wie die Kirchen von Gott sprechen, finden sie sich nicht wieder. Den Glauben an einen personalen Gott, der Himmel und Erde geschaffen hat, teilen viele nicht mehr.

Wie könnte man Gott denn neu denken?

Pfrang: Wir fragen: Ist der Glaube an einen ewig in sich ruhenden, allmächtigen Gott heute noch zeitgemäß? Manche sagen, Gott ist in allem, in der Natur etwa, er steht in Beziehung zu allem, verändert sich auch selbst. Auch die ökologische Krise wirft Fragen auf. In welcher Beziehung steht Gott zur Schö