Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2020
Mahlzeit!
Mikroplastik – die allgegenwärtige Gefahr
Der Inhalt:

»Diese Reise hat mich verändert«

von Bettina Kelm vom 28.02.2020
Bettina Kelm wollte im Golf von Panama Buckelwale fotografieren. Doch sie fand vor allem vermüllte Strände – und beschloss, gegen die Plastikflut aktiv zu werden
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Tolle Fotos von Walen, Schildkröten und Delfinen erhoffe ich mir, als ich zusammen mit meinem Mann Axel auf den zu Panama gehörenden Perleninseln ankomme. Gemeinsam mit anderen Naturfotografen haben wir eine Walbeobachtungsreise gebucht. Zur Reisegruppe gehört auch der Taucher Thierry Eidenweil aus Frankreich. Die Perleninseln sind ein exotisches Archipel aus mehr als 200 Inseln mit einer enormen Artenvielfalt an Land und im Wasser: Sogar der seltene Blauwal ist dort anzutreffen. Der Fischreichtum lockt Taucher aus der ganzen Welt an. Und im Herbst kehren Grüne Meeresschildkröten an ihre Geburtsstrände zurück und vergraben nachts ihre Eier im Sand.

Spätabends treffen wir im Hotel auf unseren Reiseleiter und den Rest der Gruppe, zu der neben anderen Walbegeisterten auch Antonia Klaus gehört, eine

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.