Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2018
Gott und die Frauen
Das Erbe der Feministischen Theologie
Der Inhalt:

Ökologisch, regional und fair

von Annette Lübbers vom 23.02.2018
Die »Regionalwert AG Rheinland« unterstützt Biolandwirte durch Bürgeraktien
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Umweltschützer sind sich einig: Die Preise, die wir im Alltag für Lebensmittel bezahlen, haben keinen Bezug zu den tatsächlichen Kosten, die ihre Produktion verursachen. Möglich sind die niedrigen Preise nur, weil ein Großteil der Kosten – etwa für die Umwelt – auf die Allgemeinheit abgewälzt wird. Das sieht auch Dorle Gothe so. Sie ist Geschäftsführerin der 2016 gegründeten Regionalwert AG Rheinland. Deren Ziel ist es, ein Netzwerk aus Bürgern, Produzenten, Verarbeitern und Händlern zu schaffen, die gemeinsam für ökologisch, regional und fair produzierte Lebensmittel stehen. Von einem Mitgliedsbetrieb erwartet die Regionalwert AG, dass er einem ökologischen Anbauverband angehört, mit Mensch und Tier, aber auch mit den Ressourcen der Erde respektvoll umgeht und vorrangig erneuerbare E

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.