Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2013
Die Entscheidung
Nach dem Rücktritt des Papstes: Was sich in der katholischen Kirche ändern muss
Der Inhalt:

Tausende Beschwerden

von Rebekka Sommer vom 22.02.2013
In Ägypten kommt der Verbraucherschutz ins Rollen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Amal Ehsan ist eine kleine Frau mit schwarzer Lockenmähne und lebendigen Augen. Zu ihrem Vortrag in einem Konferenzraum in der Französischen Straße in Berlin sind Mitarbeiter der umliegenden Ministerien gekommen. Nur wenige Presseleute sind da. Das Thema: Welche Bedeutung hat der Verbraucherschutz in dem gewaltigen Prozess, den die ägyptische Gesellschaft gerade durchläuft? »Eine große«, sagt Ehsan.

»Licht im dunklen Tunnel« – mit diesem Motto endet ihr Vortrag. Die ägyptische Verbraucherschützerin hat Bilanz über das erste Jahr eines Partnerschaftsprojektes gezogen. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) führt es in der ägyptischen Stadt Giza gemeinsam mit der Consumer Protection Agency (