Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2010
Die Wutprobe. Frauen weltweit: Was sie verbindet, was sie trennt
Der Inhalt:

Handeln statt Jammern

von Franz Segbers vom 26.02.2010
Agenda 2020 oder: Wie die Armut in Deutschland bis zum Jahre 2020 halbiert werden könnte. Vorschläge eines Sozialethikers
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die »Agenda 2010« hat ihr Ziel gewaltig verfehlt. Dabei war sie einst mit weitreichendem Ziel aufgesetzt worden. Das Konzept des Bundeskanzlers Gerhard Schröder verdankt seinen Namen dem Lissabonvertrag der Europäischen Union aus dem Jahr 2000. Mit diesem Vertrag wollte Europa »bis 2010 die Beseitigung von Armut entschieden voranbringen«. In Deutschland bewirkte die Agenda 2010 genau das Gegenteil: Sie wurde zusammen mit Hartz IV zum Symbol für die politisch verantwortete Verarmung beträchtlicher Teile der Bevölkerung.

Nun starten das Europäische Parlament und der Europäische Rat einen neuen Versuch:Sie haben das Jahr 2010 zum »Europäischen Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer A