Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2020
Geht doch!
Der Synodale Weg der katholischen Kirche
Der Inhalt:

»Unmenschliche Rechtssprechung«

von Annette Lübbers vom 14.02.2020
Martin Schmidt-Kortenbusch engagiert sich für Frauen, die in El Salvador wegen Abtreibung verfolgt werden

Als Katholik bin ich davon überzeugt, dass sowohl das geborene als auch das ungeborene Leben heilig und schützenswert ist. Aber ich finde auch: Wenn das Leben oder die Gesundheit der Mutter auf dem Spiel stehen, darf die Entscheidung nie eine einfache, schematische und kategorische sein. Völlig inakzeptabel wird es, wenn eine Frau, die sich aus welchen Gründen auch immer für eine Abtreibung entschieden hat oder ihr Kind durch eine Fehl- oder Totgeburt verliert, als Mörderin verurteilt wird. So aber geschieht es in El Salvador. Diese unmenschliche Rechtsprechung lässt sich weder mit dem Schutz des ungeborenen Lebens noch mit der katholischen Moral rechtfertigen. Sie ist menschenverachtend.

Seit mehr als 35 Jahren bestehen enge Beziehungen zwischen meiner Gemeinde Sankt Albertus Magnus in Braunschweig und den S

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen