Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2020
Geht doch!
Der Synodale Weg der katholischen Kirche
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 14.02.2020

Giovanni Maio, Leiter des Freiburger Instituts für Ethik und Geschichte der Medizin, spricht sich für eine Deckelung von Medikamentenpreisen aus. Zugleich verteidigt er die Pharmaindustrie. Deren risikoreiche Investitionen »müssten sich auch lohnen dürfen«. Im Hintergrund steht die Diskussion um das 1,9 Millionen Euro teure Muskeldystrophie-Medikament Zolgensma. Es verspricht eine Heilung für erkrankte Kinder, weil ein Gendefekt repariert werden könne. Maio kritisiert die Ankündigung von Novartis, weltweit hundert erkrankte Kinder per Los auszuwählen, die das Medikament kostenlos erhalten sollen.

Christoph Heubner, Vizepräsident des Internationalen Auschwitz-Komitees, hat die Parteiführung der FDP sc

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen