Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2019
Die Spenden-Optimierer
»Effektive Altruisten« unterstützen Projekte nur nach strengem Kalkül. Sinnv
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

Asia Bibi, wegen angeblicher Blasphemie mehrfach zum Tode verurteilte Christin aus Pakistan, ist nun endgültig freigesprochen. Das Oberste Gericht verwarf den Einspruch der Islamisten (vergleiche Publik-Forum Nr. 21/18). Menschenrechtler aus aller Welt freuten sich über die Entscheidung. Markus Beeko, Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland, appellierte an die pakistanische Regierung, Asia Bibi endlich die Ausreise zu erlauben und die Blasphemie-Gesetze abzuschaffen. »Asia Bibi hätte nie inhaftiert werden dürfen, denn die Blasphemie-Gesetze widersprechen den internationalen Verpflichtungen Pakistans, Menschenrechte wie Meinungs-, Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit zu schützen.«

Mevlüde Genc, die bei einem ausländerfeindlichen Brandanschlag 1993 in Solingen einen Großteil ihrer Familie verlor und nun für ihre Verdienste für die deutsch-türkische Verständigung geehrt werden sollte, hat ihre Zusage zur Preisverleihung überraschend zurückgezogen. Sie wolle nicht zusammen mit dem Kabarettisten Fatih Cevikkollu geehrt werden, da dieser ein »Türkeifeind« sei, berichtet der Kölner Stadtanzeiger unter Berufung auf die regierungsnahe türkische Zeitung Sabah. Die Juroren des deutsch-türkischen Akademikervereins, der den Preis vergibt, vermuten jedoch, dass Frau Genc von türkisch-nationalistischen Kräften zur Absage gedrängt worden sei. Cem Özdemir, Mitglied im Beirat, sagte: »Ankara versucht, den Zwist in die deutsche Gesellschaft