Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2019
Die Spenden-Optimierer
»Effektive Altruisten« unterstützen Projekte nur nach strengem Kalkül. Sinnv
Der Inhalt:

Editorial: Liebe Leserin, lieber Leser,

vielleicht haben Sie gestutzt, als Sie auf der Titelseite den Begriff »Effektive Altruisten« gelesen haben. Wer sind die? Und was suchen sie auf dem Titel von Publik-Forum? Über diese beiden Fragen haben wir in der Redaktion lange diskutiert und uns am Ende entschieden, Ihnen diese schillernde Bewegung vorzustellen: Überwiegend junge Menschen, die einen erheblichen Teil ihres Einkommens für gute Zwecke spenden – dabei aber streng nach Effizienz und Wirksamkeit auswählen, wohin ihr Geld geht. Auch viele Leserinnen und Leser von Publik-Forum unterstützen regelmäßig große Hilfswerke oder kleine Initiativen und wollen die Welt ein bisschen besser machen. Das haben sie möglicherweise mit den Effektiven Altruisten gemeinsam. Dass diese nüchtern kalkulieren und kaum Gedanken auf die Beseitigung der Ursachen des Elends verschwenden, unterscheidet sie wohl. Schreiben Sie uns, was Sie von diesem Ansatz halten! Den Artikel und das Interview dazu finden Sie ab Seite 38.

Oscar Romero, der 1980 ermordete Erzbischof von San Salvador, galt als Stimme derer, die keine Stimme haben. Voz de los sin voz. Eine solche Stimme ist auch die Kurdin Nurcan Baysal. Anders als Romero, der damals das Radio und die Predigt nutzte, um Übergriffe durch Soldaten anzuprangern, verfasst die Aktivistin Nurcan Baysal einen Internetblog. Auf Kurdisch, Türkisch, Arabisch und Englisch schreibt sie über das Leben der Zivilisten in Diyarbakir, ihrer Heimatstadt im Osten der Türkei. Und über die Gewalt, die die kurdische Bevölkerung dort erleidet. Wir stellen sie vor auf Seite 6.

Ihre Stimme erhebt auch eine Gruppe von Katholiken. Sie fordern in einem Brief grundlegende Re