Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2017
Steife Brise
Wie der Streit um die Windkraft gelöst werden kann
Der Inhalt:

Mehr Armut im reichen Deutschland

Die Einkommensungleichheit nimmt laut einer wissenschaftlichen Studie in Deutschland wieder zu. Auch das Armutsrisiko wird wieder größer, wie aus einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) hervorgeht. In Deutschland sind laut DIW 12,7 Millionen Menschen von Armut bedroht. Das sind knapp 16 Prozent der Bevölkerung. Sie haben weniger als sechzig Prozent des mittleren Haushalts-Nettoeinkommens der Gesamtbevölkerung (rund 917 Euro bei einem Einpersonenhaushalt). Besonders betroffen sind laut Studie Kinder und Jugendliche: Jeder Fünfte von ihnen ist von Armut bedroht. Auffallend sei auch der Anstieg des Armutsrisikos von Menschen im Rentenalter in Ostdeutschland. Von 2002 bis 2014 hat es sich von 7 auf 15 Prozent erhöht.

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.