Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2017
Steife Brise
Wie der Streit um die Windkraft gelöst werden kann
Der Inhalt:

Grenzen der Hirnforschung

von Klaus Hoffmann vom 10.02.2017

Hans Werbik/Gerhard Benetka
Kritik der Neuropsychologie
Psychosozial-Verlag. 124 Seiten. 19,90 €

Die von verschiedenen Politikern ausgerufenen »Jahrzehnte des Gehirns« verschafften der Hirnforschung in vielen Ländern der Welt einen riesigen finanziellen und inhaltlichen Schub. Man weiß heute sehr viel mehr über hirnanatomische und -physiologische Prozesse bei zahlreichen neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen als vor dreißig Jahren. Auf der anderen Seite gerieten gesellschaftskritische, sozialpsychiatrische und psychotherapeutische Forschungen finanziell wie inhaltlich ins Hintertreffen. Bei häufigen psychiatrischen Erkrankungen wie etwa Sucht und Depressionen oder auch bei Psychosen kennt man nun die neurostrukturellen Veränderungen, die sich im Gehirn abspielen. Allerdings gibt es nur wen

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen