Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2016
Die Helfer
Flüchtlingskrise: Wie lange halten die Ehrenamtlichen noch durch?
Der Inhalt:

Tod in San Salvador

Der Obsthändler Antonio Jimenez Patrix wurde zwischen Bananenkörben auf dem Hauptmarkt in San Salvador erschossen, weil er sich geweigert hatte, Schutzgeld an die Straßengang zu bezahlen, die den Markt kontrolliert. Der Fotograf Jose Cabezas hat seinen Tod dokumentiert. 2015 sind in El Salvador 6650 Menschen im Krieg um die Vorherrschaft im Drogenhandel gestorben. »Die Zahlen überwältigen mich«, sagt Cabezas, »aber ich sehe mich als Auge der Geschichte.« Er will die Menschen hinter der Statistik zeigen und den Schmerz und die durch Gewalt verursachte Zerstörung bezeugen. Es sei eine sehr traurige und emotional aufwühlende Erfahrung – jeden Tag. Auch ein Freund von ihm, der Filmemacher Christian Poveda, wurde 2009 von Bandenmitgliedern getötet.