Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2016
Die Helfer
Flüchtlingskrise: Wie lange halten die Ehrenamtlichen noch durch?
Der Inhalt:

Einspruch
Hochproblematisch

vom 12.02.2016

Zu: »Der Aufräumer« (1/16, Seite 6)

Um die Eignung von Stephan Kramer für sein neues Amt als Präsident des thüringischen Verfassungsschutzes zu unterstreichen, wird auf seine Verdienste im Kampf gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus verwiesen. In der Politik des Staates Israel nehmen rechtsextremistische, ultranationalistische und rassistische Kräfte zu. Kramer hat sich mit seinen Äußerungen als engagierter Fürsprecher ebendieser Politik gezeigt. Er ist somit in der Nähe politischer Orientierungen und Handlungen verortet, für deren Bekämpfung hierzulande er als besonders geeignet erscheint. Dies ist ein unauflösbarer und nicht harmonisierbarer Widerspruch. In seiner Amtszeit als Präsident des Zentralrates der Juden vertrat er die Meinung, es sei fragl