Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2022
50 Jahre Publik-Forum
Respektvoll streiten. Jetzt erst recht
Der Inhalt:

Pierre Stutz

vom 28.01.2022
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

»Ich mag Rituale: Alle zwei Wochen setze ich mich am Samstagmorgen in den Wintergarten und lese die neue Ausgabe von Publik-Forum. So kann ich zentrale Themen rund um Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Glauben und Kultur in einer prophetischen Grundhaltung vertiefen, die sich in einer Spannung von konstruktiver Kritik und Visionen/Utopien bewegt. Als Sammler von Hoffnungsperspektiven finde ich seit Jahrzehnten fast in jeder Ausgabe einige Seiten, die ich aufbewahre, auch weil darin die Gottesfrage inspirierend neu in den Alltag hineinbuchstabiert wird. Dank der Rubrik »Buch des Monats« habe ich unzählige Bücher gekauft, die meinen spirituellen Weg bereichern und herausfordern. Angesichts des zermürbenden Reformstaus in der katholischen Kirche ist es schon bemerkenswert, wie die Redaktion eine glaubwürdige Trotzdem-Hoffnung aufrechterhalten kann. Deshalb war ich in den verzweifelten Stunden meines Lebens mit meinem öffentlichen Coming-out als homosexueller Mann bei Publik-Forum sehr gut aufgehoben. Als Mitglied der Leserinitiative finde ich Verbündete, die eine Vielfalt der Meinungen fördern. Deshalb verneige ich mich in großer Dankbarkeit vor all den Mitarbeitenden, die in all den Jahren tiefsinnig-kritisch-ökumenisch-humorvoll-widerständig-gelassen aufzeigen, dass unsere Welt anders werden kann, bunter, gerechter, zärtlicher. Chapeau!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.