Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2020
Populisten
Warum sie gewählt werden
Der Inhalt:

»Unzensiert die eigene Meinung sagen«

von Thomas Seiterich vom 31.01.2020
Elisabeth Kessels organisiert in ihrer Gemeinde in Wiesbaden Diskussionen nach der Sonntagsmesse

Im Frühjahr 2019 habe ich die Aktion »Christen sagen ihre Meinung« gestartet, in der katholischen Gemeinde St. Peter und Paul in Wiesbaden-Schierstein. Drei jüngere Freundinnen arbeiten mit, Stefanie Gunkel, Christina Kahlen-Pappas und Michaela Thasler. Einmal im Monat laden wir sonntags nach der Messe ein ins Gemeindehaus. Jedes Mal geht es um ein brisantes Thema. Ich mache das, weil es mir wichtig ist, die Kirche lebendig zu halten. Alle sollen darin Platz finden, auch Menschen im Alter meiner Kinder und meiner Enkel.

Als wir zum Thema Ökumene einluden, kamen rund siebzig Leute. Das ist enorm viel, bei einer Gottesdienst-Besucherzahl von rund 100 bis 120. Ein Erfolg! St. Peter und Paul ist eben eine stark ökumenisch engagierte Gemeinde. Andere Themen im ersten Jahr waren: Rassismus, sexueller Missbrauch, die Aktion Maria 2.0, der Syno

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen