Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2018
Publik-Forum Ausgabe 2/2018: 1968. Ein irres Jahr
Der Inhalt:

Einspruch
Schlichtweg falsch

vom 26.01.2018
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Zu: »Sind Hausgeburten zu verantworten?« (24/17, Seite 8)

Hiermit möchte ich auf fehlerhafte Aussagen im Artikel von Dr. Birgit Seelbach-Göbel Bezug nehmen. Seit 1999 werden von unserer Gesellschaft jedes Jahr die Daten zur außerklinischen Geburtshilfe in Deutschland veröffentlicht. Nur eine von hundert betreuten außerklinischen Geburten wird als Notfall verlegt. Die Behauptung, dass bei Notfallverlegungen die kindliche Sterblichkeit um das Dreifache erhöht sei, entbehrt jeder Grundlage – ebenso wie die Behauptung, dass es zu mehr Hirnschäden käme. Schade, wenn sich die Kritiker der außerklinischen Geburtshilfe nicht einmal die Mühe machen, die seit Jahren in Deutschland vorhandenen Daten zu lesen und korrekt zu zitieren. Anke Wiemer, G