Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2018
Publik-Forum Ausgabe 2/2018: 1968. Ein irres Jahr
Der Inhalt:

Aufgefallen: Regisseur von der Straße

Fatih Akin ist einer der erfolgreichsten Filmemacher Deutschlands. Nun wurde sein Politthriller »Aus dem Nichts« mit einem Golden Globe ausgezeichnet

Er wollte einen Film drehen, »der sich in die Seele der Menschen frisst«. Das sagte der Regisseur und Drehbuchautor Fatih Akin über sein jüngstes Werk, den an die NSU-Morde angelehnten Politthriller »Aus dem Nichts«. Anfang Januar ist er als bester fremdsprachiger Film mit dem Golden Globe ausgezeichnet worden und geht nun ins Rennen um die Oscars. Akin erzählt darin von einer Frau, die ihren Mann und Sohn bei einem Nagelbombenattentat verliert. Es ist eine Geschichte von Wut und Trauer, Rache und Gerechtigkeit. »Diese Morde betreffen mich persönlich, weil ich auch ein mögliches Opfer des NSU gewesen sein könnte. Weil