Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2017
Bevor es zu spät ist
Wie junge Menschen vor gewaltbereiten Salafisten bewahrt werden können
Der Inhalt:

Sozialprotokoll
»Nur weg von hier«

von Silviu Mihai vom 27.01.2017
Badu Birdea (44) hat im Steinkohlebergbau in Siebenbürgen in der Mine geschuftet. Nun ist Deutschland sein großer Traum
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wenn ich von der Arbeit komme, lege ich zunächst einen Zwischenstopp vor meinem Wohnblock ein, um mit den Nachbarn ein Bier zu trinken. Der Laden im Erdgeschoss, wo meine Frau als Verkäuferin arbeitet, hat gleich neben dem Aufgang eine kleine Terrasse eröffnet: ein Holztisch mit zwei Bänken unter einer Überdachung. Dort sitzen wir dann. Es ist das Haus meiner verstorbenen Eltern. An einer Wand im ehemaligen Kinderzimmer hängt bis heute in einem Rahmen ein Schwarz-Weiß-Bild von dem Schulausflug, auf dem ich zum Pionier gemacht wurde. Mann, war ich stolz darauf, ich hab vor Freude geheult!

Jetzt bin ich Elektriker im Bergbau in Siebenbürgen. Kurz vor der Wende habe ich meinen Hochschulabschluss gemacht und wurde gleich zum Wehrdienst eingezogen. Mein Vater riet mir immer wieder davon ab, selber Be

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.