Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2014
»Eine Schande für den Westen«
Hans-Christian Ströbele über Edward Snowdens Enthüllungen und die Folgen
Der Inhalt:

»Frau Raab will nach Hause«

von Andrea Teupke vom 31.01.2014
Zornig und zärtlich: Zoltán Jókay hat alte Menschen fotografiert. Das Sprengel Museum in Hannover zeigt seine Bilder
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Eine alte Dame schaut aus dem Fenster. »Frau Raab will nach Hause« steht neben dem Foto. Würdevoll treten die alten Menschen dem Betrachter entgegen, auf 64 schlichten Tafeln im Sprengel Museum Hannover. Doch die Klarheit ist trügerisch. Viele der Abgebildeten waren längst wunderlich, verwirrt oder von Einsamkeit und Armut gezeichnet, als Zoltán Jókay sie kennenlernte. Der Fotograf wollte sie nicht als Opfer darstellen; seine Bilder sollen nicht Mitleid wecken, sondern Respekt und Sympathie: »Sie sind, was wir sein werden; und wir sind, was sie waren«, sagt er über die Porträtierten, »wir sitzen eigentlich in einem Boot.«

Über das, was im Alter auf uns zukommen wird, weiß Jókay Bescheid. Um Geld zu verdienen, ließ sich der mehrfach ausgezeichnete Fotograf vor einigen