Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2014
»Eine Schande für den Westen«
Hans-Christian Ströbele über Edward Snowdens Enthüllungen und die Folgen
Der Inhalt:

Warum ich meinem Stasi-Spitzel vergebe

von Marie Anne Subklew vom 31.01.2014
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Sabine hat ihre Freunde verraten. Jahrelang. Bewusst und ohne Scham. Sie hat die Menschen betrogen, mit denen sie tagsüber die DDR verändern wollte, für Presse- und Reisefreiheit kämpfte. Nachts saß sie mit den Freunden in der Küche, teilte Wein und Zigaretten, den Liebeskummer, die Lieder und die Sehnsucht nach einer anderen Welt.

Wenn sie sich – oft spät in der Nacht – verabschiedet hatte, begann ihr sorgsam verborgenes anderes Leben. Sie fuhr zu ihrem Führungsoffizier der Staatssicherheit, mit dem sie die Früchte des erschlichenen Vertrauens teilte. Der Führungsoffizier gab ihr das, wonach sich Sabine, die im Heim aufgewachsen war, ein Leben lang gesehnt hatte: Halt und Vertrauen, manchmal Geld und immer das Gefühl, wichtig zu sein.