Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2019
Revolution
Die Welt ist in der Krise. Ein Umbruch ist nötig. Nur welcher?
Der Inhalt:

Dienstags ... im
Landeskriminalamt
»Wenn’s gefährlich wird, sind wir dran«

Warten auf Alarm: Begegnung mit dem Bombenentschärfer Alfred Müller im Landeskriminalamt in Wiesbaden
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es gibt Menschen, die haben einen Händedruck, der einen fast in die Knie zwingt. Alfred Müller gehört zu ihnen. Ein Bär von einem Mann, groß, mit breiten Schultern und freundlichem Lächeln. Der 58-Jährige ist die Ruhe selbst. Das muss er in seinem Beruf auch sein: Alfred Müller, gelernter Elektriker, ist Bombenentschärfer.

An einem Dienstagvormittag sitzt er in der Kaffeeküche des Fachbereichs 622, »Sprengtechnik und Entschärfung«, im Hessischen Landeskriminalamt (HLKA). Müller leitet die Abteilung. Sie sind zu acht im Team – Männer unter sich. Tag und Nacht hat jemand Bereitschaft, 365 Tage im Jahr. »Wenn ich am Wochenende oder nachts dran bin, hoffe ich bei jedem Handyklingeln, dass ich nicht rausmuss«, sagt der vierfache Vater, »denn das klingelt meist in den unmög