Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2011
Basteln am Selbst
Immer mehr Menschen wollen sich optimieren - um jeden Preis
Der Inhalt:

»Die Kopten als Sündenbock«

von Thomas Seiterich vom 27.04.2011
Hintergründe des Terrors gegen Christen in Nahost. Fragen an den aus Ägypten stammenden Politologen Hamed Abdel-Samad

? Weshalb kam es zu dem Mordanschlag, bei dem offenbar radikale Islamisten in der Silvesternacht 21 Kopten nach der Messe vor einer der großen Kirchen Alexandrias töteten?

! Al Kaida drohte vor Wochen offen, Kopten sowie Kirchen in Ägypten anzugreifen.

? Weshalb kam es zu dieser bisher in diesem Umfang noch nie dagewesenen Untat?

! Schon zur Neujahrsmesse 2010 gab es ein ähnliches Attentat, in Nag Hammadi. Damals griff ein Einzeltäter eine Gruppe von Christen an, als sie nach der Messe die Kirche verließen. Der Typ Terrortat ist also nicht neu, doch die Dimension ist neu. Es gab in letzter Zeit mehrere Fälle, bei denen Kopten angegriffen wurden. Wir erleben in Ägypten seit 30 Jahren wachsende Verunglimpfung und Hetze gegen die Kopten.

? Früher unter Nasser und Sadat war es anders, in den Kriegen Ägyptens 1954, 1967 und 1973 kämpften Kopten und Muslime gemeinsam in der ägyptischen Armee gegen Israel.

! Genau. Der Hass gegen die Kopten ist relativ neu. Der Wendepunkt war die Niederlage im Sechstagekrieg 1967. Danach schwächelte in Ägypten der Glaube an den säkularen Panarabismus und Nationalismus, und man suchte eine neue Identität im Islam. »Islam ist die Lösung!«, lautete die Parole der oppositionellen Muslimbrüder. Nach dem Jom-Kippur-Krieg 1973 wollte Staatschef Sadat Frieden mit Israel schließen und Ägypten nach den USA und dem Westen ausrichten, doch die Nasseristen und die Marxisten machten gegen ihn mobil. Daraufhin entließ Sadat die Islamisten, die sein Amtsvorgänger Nasser eingekerkert hatte, aus der Haft und ermächtigte sie, in den Universitäten und in der Gesellschaft die Kommunisten niederzukämpfen.

? War dies eine Art innerer Bürgerkrieg?

!Ja. Mit der Ermächtigung für die Islamisten öffnete die Staatsmacht die Büchse der Pandora. Die Teufel, die man rief, wird man seither nicht mehr los. Der Erste, der für die Ermächtigung der Islamisten mit dem Leben bezahlte, war Sadat. Seit seiner Ermordung 1981 agitieren und hetzen die Islamisten. Deren Rhetorik basiert stets auf dem Sündenbock-Mechanismus. D

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen