Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2018
Schluss jetzt!
Chile-Skandal: Überwindet der Papst die Restauration?
Der Inhalt:

Unter geheimer Adresse

Ein Tag im Frauenhaus. Zwölf Frauen, die misshandelt wurden, finden hier eine sichere Zuflucht. Rund 6000 Plätze gibt es bundesweit. Doch das ist zu wenig
Zufluchtsort Frauenhaus: Bei Null beginnen (Foto: pa/Hitij)
Zufluchtsort Frauenhaus: Bei Null beginnen (Foto: pa/Hitij)

Der Weg ins Frauenhaus führt über einen Parkplatz. Dort treffe ich die Frauen, »die Zuflucht bei uns suchen«, hatte die Mitarbeiterin am Telefon gesagt. »Vom Parkplatz aus gehen wir dann zu Fuß zum Frauenhaus, denn die Adresse darf nicht bekannt werden.« Zu groß ist die Gefahr, dass die Männer, vor denen die Frauen geflohen sind, dort unverhofft auftauchen könnten. Auch die Kreisstadt, in der es steht, soll hier deshalb nicht genannt werden. Ein Händedruck, ein kurzer Fußweg, dann schließt die Psychologin Karin Hartmann ein Gartentor auf. Vor dem Eingang der alten, einstmals herrschaftlichen Villa steht ein Kinderwagen. Hartmann hält einen elektronischen Türöffner an ein Kästchen neben dem Eingang. Die Tür geht auf, dann fällt sie schwer wieder ins Schloss. Ein gutes Geräusch für die Frauen, die hier wohnen. Ein Geräusch, das Sicherheit vermittelt. Morgens um neun i