Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2019
Ach, Europa
Vielfältig, widersprüchlich, wunderbar – die EU vor der Wahl
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Ihre große Schlacht

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 10.05.2019
Von Brüssel aus versucht der Rechtsextreme Steve Bannon Europas Nationalisten zu vernetzen. In Italien wird ein Kloster umgebaut zu einer »Gladiatorenschule« für nationalistische Kulturkämpfer gegen Muslime, Migranten und linksliberale Eliten. Ihr Schlachtfeld: Europa. Der nächste Kampf: Die Wahlen Ende Mai. Doch wie gefährlich sind Europas Rechte wirklich?
Die »Gladiatorenschule« in Italien: Das Kloster Trisulti baut Benjamin Harnwell zur Akademie um. (Foto: Adam Eastland / Alamy Stock Photo)
Die »Gladiatorenschule« in Italien: Das Kloster Trisulti baut Benjamin Harnwell zur Akademie um. (Foto: Adam Eastland / Alamy Stock Photo)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Eine Villa am Stadtrand von Brüssel, im vornehmen Viertel Watermael-Boitsfort: Geräuschlos öffnen sich die schmiedeeisernen Flügeltore zu dem prächtigen Herrenhaus. Große Bäume säumen die Einfahrt, hinter dem Haus glitzert ein Pool in der Sonne. Hier soll sie also sein, die neue Schaltzentrale der Macht, das Herz von Europas Rechtspopulisten. Es ist der Wohnsitz von Mischaël Modrikamen, dem Mann, der vor zwei Jahren verkündete, er wolle Rechtspopulisten aller europäischen Länder für die Europawahl zu einer »Super-group« vereinen. Dafür hat er The Movement gegründet, eine Art Club, in dem es um Vernetzung, Wahlkampfberatung, Strategien geht. Unterstützt wird Modrikamen dabei von Steve Bannon, dem weltbekannten Rechten, der dem US-Präsidenten als Chefstratege ins Amt verhalf.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Georg Lechner
16.05.201920:16
Das mit dem "Linksruck" der anderen Parteien gehört zum unsäglichen Mantra der Rechten.
In der Hetze gegen den Islam haben sie leider in den (österreichischen) Zisterziensern Verbündete.