Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 

Aufrecht im Gegenwind

von Markus Dobstadt 06.12.2018
Über Populismus, Fake News und die Frage »Was wird aus der Demokratie?« wurde bei einer Publik-Forum-Matinee in Berlin diskutiert. »Aufrecht im Gegenwind« hieß das Motto. Anlass war die Verabschiedung von Redakteurin Bettina Röder aus dem Berliner Büro. Rund 300 Menschen kamen in die Reformationskirche. Bildergalerie und Beiträge zum Anhören
< 1/1 >
Die Verabschiedung von Redakteurin Bettina Röder (erste Reihe, dritte von rechts), die aus Altersgründen ausscheidet, war Anlass der Publik-Forum-Matinee in der Berliner Reformationskirche.(Foto: Schulze)
Die Verabschiedung von Redakteurin Bettina Röder (erste Reihe, dritte von rechts), die aus Altersgründen ausscheidet, war Anlass der Publik-Forum-Matinee in der Berliner Reformationskirche.(Foto: Schulze)
< 1/1 >

»Spar deinen Mut nicht auf für später«, sang der Liedermacher Gerhard Schöne gleich zu Anfang. Und nicht nur dadurch wurde klar, dass wir in Zeiten leben, in denen es Angst zu überwinden gilt. Auf der einen Seite sind Probleme wie Erdüberhitzung, die Folgen der Globalisierung oder Digitalisierung gravierend. Auf der anderen Seite wirkt die Demokratie geschwächt und scheint immer weniger in der Lage, die dringend nötigen Lösungen zu entwickeln. Eine Gemengelage, die nach Analyse und Debatte, aber auch nach Visionen ruft. Von allem bot die Publik-Forum-Matinee etwas.

Hören Sie hier die Begrüßung durch Richard Bähr und Bettina Röder:

Friedrich Schorlemmer: »Flagge zeigen«

»Der aufrec